Anmelden

Neues im September

Der Super-Sommer neigt sich dem Ende zu, der Herbst steht vor der Tür. Doch die gute Nachricht ist: Es gibt mindestens einen Grund zum Feiern im neuen Monat – das Oktober­fest. Erfahren Sie, was der September sonst noch so Neues bringt.

Bei der Halogenlampe geht das Licht aus

Ab September dürfen Halogen­lampen nicht mehr her­gestellt werden. Grund ist der vergleichs­weise hohe Strom­verbrauch – Energie­spar­lampen sind 80 Prozent effizienter als Glüh- und Halogen­lampen. Das heißt nicht, dass Sie zu Hause gleich alle Halogen­lampen aus­tauschen müssen. Der Betrieb ist weiterhin erlaubt. Es wird also ein langsames Aussterben der Halogen­lampen geben – zumal es noch ein paar Ausnahmen für Halogen­lampen mit Spezial­fassungen gibt.

Ein Aufschrei wie beim Verbot der altgedienten Glühbirne im Jahr 2012 dürfte dieses Mal ohnehin aus­bleiben. Schließlich hat das bläulich-kühle Licht der Halogen­lampe weniger Fans.
 

Höhere KFZ-Steuer für Neu­zulassungen

Ein neu eingeführter Abgas­test führt zu deutlichen Erhöhungen bei der KFZ-Steuer. Der sogenannte WLTP-Test ist wesentlich strenger und wird, so schätzen Experten, die Steuer um 20 bis 40 Prozent erhöhen. Die gute Nachricht für alle, die ihr Auto schon gekauft und zugelassen haben: Die Neu­berechnung gilt nur für Fahr­zeuge, die nach dem 1. September zu­gelassen werden.
 

Rückgabe­recht bei Ikea wird strenger

Bislang konnten Kunden bei der schwedischen Möbel­haus­kette innerhalb eines Jahres Artikel ohne Angabe von Gründen zurückgeben – eine verbraucher­freundliche Regelung. Der Zustand von Billy und Co. spielte kaum eine Rolle, nur der Kassen­bon musste vorhanden sein. Damit ist nun Schluss: Ab September dürfen nur noch neue, originalverpackte Produkte zurück­gegeben werden. Offensichtlich hatte es aus Sicht von Ikea zu viel Miss­brauch gegeben. Das soll nun eingedämmt werden.
 

O’zapft is: Das 185. Münchner Oktober­fest startet

Dirndl und Leder­hosen raus, es darf geschunkelt werden: Am 22. September beginnt das größte Volks­fest der Welt mit dem traditionellen Fass­anstich. Vergangenes Jahr kamen rund 6,2 Millionen Besucher auf die Theresien­wiese und generierten einen Umsatz von einer Milliarde Euro!

Der Aufreger der Wies’n ist – wie jedes Jahr – der gestiegene Preis für eine Maß Bier: In den Zelten kostet der Liter Bier zwischen 10,70 Euro und 11,50 Euro. Das bedeutet eine Steigerung um etwa 30 Cent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Na dann Prost für die, die es sich leisten mögen!

 Cookie Branding

i